Die E3 ist nun schon seit über einer Woche vorüber, und nachdem ich sämtliche Pressekonferenzen und Post-E3-Events mit regem Interesse verfolgt habe, wollte ich auch meine Meinung dazu geben. Auf eine einzelne Zusammenfassung der PKs verzichte ich hier, wer alles im Detail wissen mag kann sich entweder die Konferenzen auf Twitch und YouTube anschauen oder beispielsweise bei den Videos der GameStar vorbeischauen.

 

Enttäuschungen

Fangen wir mit dem an, was mich enttäuscht hat und steigern uns dann, um dem Hype bei manchen Spielen gerecht zu werden. Eine gesamte Enttäuschung stellte für mich EA dar, was ich sehr schade fand. Die Übertragung ihrer eigenen Show, EA Play, hielt für mich leider kein Spiel bereit, auf das ich mich wirklich freuen würde. Stattdessen habe ich die Show nach und nach nur noch mit mäßigem Interesse verfolgt und war von Ankündigung zu Ankündigung gelangweilter, bis ich am Ende des Streams wirklich froh war, dass es nun rum ist.

Dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung, jeder EA Sports Fan kam bestimmt auf seine Kosten, doch leider interessieren mich weder FIFA noch Madden und die Präsentation der Spiele, die extrem in die Länge gezogen wurden, waren für mich so uninteressant wie nichts Anderes der E3. Ich würde mir für die Zukunft wünschen, dass mehr Wert auf eine breitere Vielfalt gelegt wird und entsprechende Spiele nicht durch Stars der Sportbranche in die Länge gezogen werden; einfach eine ausgewogene Länge pro Spiel.

Weiterhin war ich von Bethesda enttäuscht, allerdings glücklicherweise nicht komplett. Was mich hier nicht komplett überzeugt hat, waren vier Ankündigungen: Die beiden Fallout DLCs „Contraptions“ und „Vault-Tec“, da ich finde, dass man die Inhalte auch schon länger durch Mods haben konnte und sich das Team lieber um mehr gute Story-DLCs kümmern sollte; Fallout Shelter für den PC, da es das nicht gebraucht hätte und man auch hier die Teamressourcen lieber in andere DLCs hätte stecken können und Skyrim HD, da ich mir stattdessen ein neues Elder Scrolls gewünscht hätte, zumal man durch entsprechende Mods schon lange HD-Grafiken haben konnte.

Eine letzte Enttäuschung stellte für mich überraschenderweise Nintendo dar. Es hat mich wirklich gefreut, dass man eine solche Menge an Zelda Gameplay bekommen hat, doch die Art und Aufmachung der Präsentation war denkbar schlecht gewählt. Ich mochte die Treehouse-Events noch nie, da sie meines Empfindens nach immer zu zähflüssig und lang waren, und auch in diesem Fall fand empfand ich es als viel zu lang gezogen. Für alle Titel, die neben Zelda gezeigt wurden, hätte eine kleine Nintendo Direct besser gepasst.

Die restlichen Konferenzen empfand ich als solide und habe sie mit Freude verfolgt.

Überraschungen

Kommen wir nun zu einem angenehmeren Thema, den Titeln, die mich überrascht haben. Auch hier muss ich sagen, viele Überraschungen waren durch zahlreiche Leaks schon vorher bekannt. Dennoch gab es drei Titel, die mich sehr freudig gestimmt haben.

God of War

 

Sony lieferte während ihrer PK einige überraschende Titel ab, einer von ihnen ist ein neuer Teil ihrer erfolgreichen God of War-Reihe. In dem circa neunminütigen Gameplay-Trailer sieht man den altbekannten Spartaner Kratos, welcher mit seinem kleinen Sohn durch die schneebedeckte Wildnis läuft und es mit Kreaturen aus der nordischen Mythologie aufnimmt. Dem Trailer nach scheint der neueste Ableger der Reihe mit alten Konventionen zu brechen und schlägt gameplaytechnisch einen neuen Weg ein.

Resident Evil 7: Biohazard

 

Ebenfalls von Sony präsentiert wurde ein neuer Ableger der Resident Evil-Reihe. Anfangs wusste man nicht so recht, warum sie die bereits bekannte Techdemo mit dem Namen „Kitchen“ nochmals zeigten; erst gegen Ende des Trailers wurde man aufgeklärt, wie sich die Demo weiterentwickelt hat und um welches Spiel es sich überhaupt handelt. Auch hier kann man sagen, dass der Teil nicht wie ein typischer Ableger der Serie wirkt, allerdings sahen Trailer wie Demo sehr vielversprechend aus. Resident Evil 7 wird am 24.01.2017 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen und bietet Unterstützung für Sonys Virtual-Reality-Headseat PlayStation VR.

Death Stranding

 

Bleiben wir bei Sony. Schon als Hideo Kojima die Bühne betrat, war ich mir sicher, dass nun etwas episches kommen musste – und ich wurde nicht enttäuscht. Im Trailer sah man Normand Reedus, der weinend im Adamsgewand ein Baby in den Armen hielt und von schwarzen Handabdrücken bedeckt wurde. Mehr Informationen gab der dreiminütige Trailer nicht her und warf somit in alter Kojima-Manier mehr Fragen auf, als er beantwortete.

Gänsehautmomente

Die meisten anderen Titel dieser E3 hatten mich zwar überzeugt, allerdings sorgten nur wenige bei mir für eine Gänsehaut und einen extremen Hype – genau genommen waren es zwei Titel, die ich euch nachfolgend noch kurz vorstellen möchte.

Detroit: Become Human

 

Der bereits 2015 angekündigte neue Titel von Quantic Dream, die bereits Heavy Rain und Beyond: Two Souls gemacht hatten, bekam durch einen neuen Gameplayausschnitt extreme Vorfreude meinerseits. Gezeigt wurde nicht die bereits bekannte Androidin Kara, sondern der Android Connor, der eine schwerwiegende Entscheidung treffen musste, um ein kleines Mädchen zu retten  – oder auch nicht. Scheinbar ist Connor ein Spezialist für Geiselnahme in der Polizei Detroits. Es wurde ersichtlich, welch weitreichende Konsequenzen die eigen Wahl haben kann, ich hoffe sehr, dass es auch im finalen Spiel so sein wird.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

 

Wie sollte es auch anders sein, ich und meine Nintendofanliebe. Natürlich bekam ich bei der Präsentation des neuesten Zeldas eine Gänsehaut wie keine zweite, allein die Stimme zu Beginn des Trailers überzeugte mich voll und ganz. Der neue Ableger bietet ein gänzlich neues Gameplay und weicht damit fast komplett von den anderen Teilen der Serie ab – außer vom Ursprungstitel. Denn so, wie das neue Zelda umgesetzt ist, waren eigentlich alle Titel vorher auch gedacht: Open World, eigenes Erkunden der Karte, die vollständige Freiheit, welcher Dungeon zuerst erledigt werden soll und einfach keine Vorgaben. Zusätzlich dazu kann Link nun kochen, Magie verwenden, Kleidung entsprechend der Biome finden und tragen und vieles mehr, was hier den Rahmen sprengen würde. Der Titel erscheint auf WiiU und NX und wird voraussichtlich im März 2017 erscheinen.

 

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Titel (unter anderem Prey, Dishonored 2, Quake Champions etc.), auf die ich mich freue, aber die alle aufzuzählen würde einen weiteren Artikel füllen.

 

Vielen Dank fürs Lesen!

Viki 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s