Die letzten Jahre wurde immer wieder die Frage diskutiert, ob die gamescom noch ihren Sinn erfüllt. Oft stand der Vorwurf im Raum, dass die Messe mehr und mehr zu einem Treffplatz für YouTube mutiert und dabei den eigentlichen Sinn, die Möglichkeit zu bieten, Spiele zu testen, verliert.

Dem Vorwurf, dass sich die Messe mehr zu einem riesigen YouTuber/Community – Treffen entwickelt, kann ich teilweise bestätigen. Immer mehr Leute, besonders Jüngere, kommen nur noch wegen ihren liebsten YouTubern zur Messe und interessiere sich kaum noch für die Spiele um sie herum. Diese Tendenz ist mir besonders aufgefallen, als der Let’s Player Domtendo verkündet hat, dass er die Messe in diesem Jahr nicht besuchen würde. Auf diese Meldung reagierten viele mit Verständnis und Gelassenheit, viele waren jedoch enttäuscht und erklärten, dass sie sich ihre Tickets nur wegen ihm gekauft hätten. Weiterhin veranstalten viele YouTube Fantreffen, wodurch sich diese Entwicklung immer weiter fortsetzen wird. Auf der anderen Seite kenne ich viele Besucher, die keine Let’s Plays schauen und entsprechend auch keinerlei Interesse an den Personen zeigen; ich vermute, sie stellen die Mehrheit der Besucher dar.

 

Ein anderes Argument, weshalb die Messe ihren Sinn nicht mehr erfüllt, stellt der extreme Besucherandrang dar. Durch die damit verbundenen Wartezeiten an den Ständen kommt man kaum dazu, an einem Tag mehr als drei AAA-Titel anzutesten. Bei den kleineren Spielen hat man deutlich mehr Glück, dennoch muss man im Vornherein genau planen, was man sich anschauen will. Auch haben viele Leute keine Lust, sich teilweise 5+ Stunden für einen Titel anzustellen Die Chance, eine breite Vielfalt an Spielen zu erleben, ist nicht mehr gegeben; selbst wenn man die gesamte Woche auf der gamescom verbringt wird man Probleme bekommen, sich viele Bockbuster anzuschauen.

Von meiner Perspektive aus kann ich sagen, dass ich die YouTuber, die ich schaue zwar begrüßen und kurz mit ihnen quatschen würde, wenn ich sie sehe; allerdings kaufe ich mir meine Tickets aus Interesse für die Messe. Der Menschenandrang ist allerdings definitiv ein Argument, das ich so unterschreiben kann. Es nervt, wenn man an vielen interessanten Ständen vorbeigeht und die Schilder liest, wie viele Stunden man hier anstehen soll.

Entsprechend denke ich, dass die Messe ihren eigentlichen Sinn, neue Spiele der breiten Masse anzubieten, tatsächlich teilweise zutreffen. Wenn sich die Lage weiterhin in diese Richtung entwickelt, würde ich den Besuch der Messe definitiv noch einmal überdenken.

Vielen Dank fürs Lesen!
Viki 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s