Nachdem einige Leute im Voraus ihre Angst vor Terror geäußert haben, wurde für die diesjährige Messe ein neues Sicherheitskonzept ausgearbeitete. Die Grundidee war es, dieses Konzept geheim zu halten und nur die hauptsächlichen Bestandteile bekannt zu geben; der Plan ging nicht auf und circa eine Woche vor der Veranstaltung wurde das komplette Konzept geleakt. Nachdem ich mir nun einige Meinungen zu den neuen Ideen durchgelesen und von Freunden gehört habe, kommt hier mein Fazit.

 

Ein Hauptbestandteil des neuen Sicherheitskonzepts beinhaltet die Rucksackkontrollen. Um vor dem Eintritt zur Messe sämtliche Taschen und Rucksäcke kontrollieren zu können, wurde der Einlass auf sieben Uhr morgens vorgezogen. Durch diesen Punkt und die Bitte, Taschen und Rucksäcke zu Hause zu lassen, sollten längere Wartezeiten vermieden werden. Komplett aufgegangen ist diese Idee nicht, denn die Wartezeiten gestalteten sich doch als Recht lang. Gerolsteiner verhielt sich allerdings als Sponsor der Messe sehr kulant und verteilte kostenlos Wasserflaschen in der Menge. Scheinbar waren jedoch die Securitykräfte überfordert, weshalb die Kontrollen nur sehr oberflächlich stattfanden, der eigentliche Sinn von Taschenkontrollen ging somit verloren.

 

Der andere große Teil des Konzepts war das Verbot von Waffenattrappen, was besonders den Cosplayern im Vorfeld einige Sorgen bezüglich der Perfektion ihres Kostüms beschafft hatte. Dennoch gelang es einigen Leuten, auch mit Nachbildungen ihrer Waffen auf das Messegelände zu kommen. Nach eigenen Aussagen und Tweets von Cosplayern, die es geschafft hatten, waren ihre Waffen offensichtlich auf dem Rücken oder am Gürtel befestigt gewesen und sie seien so an der Security vorbeigekommen. Entsprechend wurden auch hier (vermutlich wegen oben genannter Überforderung bzw. Unterbesetzung) vorher festgelegte Regeln nicht ausreichend umgesetzt.

Meiner Meinung nach wurde das neue Sicherheitskonzept mehr schlecht als Recht umgesetzt. Die Ideen und ursprünglich geplanten Vorgehensweisen finde ich gut und sehe sie als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, dennoch muss noch viel passieren. In erster Linie sollte mehr Personal an den Eingängen platziert werden, damit die Kontrollen insgesamt gründlicher ohne einen deutlichen zeitlichen Mehraufwand geschehen können. Weiterhin sollte man das Kartenkontingent im folgenden Jahr nicht weiter erhöhen, da durch die teils extreme Menschendichte auf dem Gelände das Fehlerrisiko immens steigt, wodurch weiterhin potentiell gefährliche Gegenstände sowie Waffenattrappen mitgenommen werden können.

Vielen Dank fürs Lesen!
Viki 🙂

_________________________________________________________________

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s